Vipmail 408

Servus mitnander, letzte Woche ging es hier um häßliche Autos. Um die im Stadtbild zurückzudrängen, werden Stellplätze mitunter mit Pressspanmöbeln bepackt. Die sind aber oft auch nicht hübscher, gammeln ungenutzt vor sich hin und dienen höchstens dazu, dass mancher meint, er könne seinen Sperrmüll ebenfalls auf die Straße stellen.Vielleicht sollte jemand das „Ensemble“ hier als „kühlen Platz“ … Weiterlesen

Vipmail 400

Servus mitnander, Bäume sollen ein geheimes Leben haben. Vielleicht feiert unser Birnbaum deshalb das Vipmail-Jubiläum (400. Ausgabe). Vielleicht ist es ihm aber auch wurscht und er ist froh, nicht wie der benachbarte Pfirsich einen Kälteschock erlitten zu haben.  Wie auch immer, auf die nächsten … 4, 6, 8, 100?… Ausgaben. Mal sehen.                                                                                            Euer Peter Viebig … Weiterlesen

Vipmail 397

Servus mitnander, Ostern kann man sich bald kaum noch leisten. Zumindest das Brimborium. Schokohasen, Eier, sogar der Fisch zu Karfreitag:  alles teurer. Gut, esse ich halt was anderes. Dass aber für die nächste Woche beginnende Spargelsaison enorme Preissteigerungen angekündigt werden, das schmerzt. Dafür senkt die N-Ergie die Preise.  So oder so: frohe Ostern,                                              Euer  Peter Viebig Schrecklicher Verdacht In einer … Weiterlesen

Vipmail 378

Servus mitnander,nachdem vom Literaturbetrieb und dem Verlagswesen diesbezüglich wenig zu erwarten ist, muss man draußen in der Welt nach Alternativen zum abgetakelten Kapitalismus suchen. Etwa auf Hauswänden. Dort spielen Kapitalinteressen und Marktgesetze keine Rolle. Allerdings wären ein paar zusätzliche Erläuterungen manchmal nicht verkehrt. Wobei „Sozialminismus“ schon mal nach einem brauchbaren Ansatz klingt.   Mit ministischen Grüßen,                       … Weiterlesen

Vipmail 377

Servus mitnander, ein Journalistenkollege hat bemängelt, ich würde die Lage zu schön zeichnen, mit Bildern von Schlössern eine heile Welt vorgaukeln und wäre zu gnädig, was den Zustand der lokalen Medien angeht. Nun ja, er hat – wie dieses mir dankenswerterweise überlassenes Bild beweist – halt auch ein unwirtlicheres Umfeld, muss er doch triste Unterführungen … Weiterlesen

Vipmail 375

Servus mitnander,  den Grundbesitzer erkennt man aktuell daran, dass er verzweifelt mit dem Zollstock durch den Vorgarten tigert und wirre Fragen wie „Kommt das jetzt in den Zähler oder in den Nenner?“, „Nutzfläche oder Wohnfläche?“, „Darf ich da 50 Prozent abziehen?“ oder Ähnliches vor sich hin brabbelt. Man ist also gerade Zeitzeuge, wie ein einst … Weiterlesen

Vipmail 370

Servus mitnander, nein, es herrscht nicht überall Mangel. Äpfel zum Beispiel gibt es dieses Jahr viel zu viel. Bloß wohin? Kostet ja alles Energie. Und da meine ich noch nicht einmal die dauernde Bückerei. Immerhin helfen Äpfel gegen den Herbstblues. Manchmol kennd i greina vor lauder Bluhs,           Euer Peter Viebig Bewährtes Feindbild Es … Weiterlesen

Vipmail 367

Servus mitnander, Erlangen feiert gerade 40 Jahre „Wissenswertes“. Das wirklich Wissenswerte erfährt man allerdings auch zum Jubiläum des Hits von Max Goldt nur bedingt aus den Erlanger Nachrichten.Nichts beispielsweise über die Bemühungen, dem Künstler jene Stadt nahezubringen, die er damals unbekannterweise besungen hat. Auch Max Goldt selber hätte sicher was sagen können. So wurde nur in Erinnerung gerufen, … Weiterlesen

Vipmail 357

Servus mitnander, wenn Kartoffeln denken könnten, würden sie dann an Brei denken? Die edleren unter ihnen wohl eher an Gratin. Manche vielleicht auch daran, neben einer Spargelstange in Buttersoße zu schwimmen. Aber das Denken überlassen sie halt doch lieber denen, die es können. Sollten andere auch tun. Weiterhin unfallfreies Denken wünscht, Euer             Peter Viebig … Weiterlesen

Vipmail 351

Servus mitnander, aweng Ablenkung kann dieser Tage nichts schaden. Und was hilft angeblich am besten um runterzukommen? Gartenarbeit! Zum Beispiel den wie wild wuchernden Löwenzahn reduzieren, bevor er sich noch weiter vermehrt. Doch dann entdeckt man solche Farbkombinationen und denkt sich: „Leberwurst könnte ich auch wieder mal kaufen.“ Woraufhin man weiter überlegt, ob Beleidigtsein nicht … Weiterlesen