Vipmail 335



Servus mitnander,

das Gestochere im Nebel hat ein Ende. Es gibt wieder (zwinkersmile) eine Vipmail. Aber vor allem liefern die Gesundheitsämter wieder Zahlen, an denen man – so man noch will – sein Verhalten ausrichten kann.  Ich hoffe, ihr seid trotzdem gut im neuen Jahr gelandet.

X&s:                                                 Euer Peter Viebig




Ein Herz für „Spaziergänger“

Nürnberg ist mittlerweile zur Wohlfühloase für „Querdenker“ avanciert. Während andernorts (etwa in Schweinfurt oder Breitengüßbach) auf Vergrämung gesetzt wird, macht die Nürnberger Polizei sogar Routenvorschläge für nicht genehmigte Demos, schaut der OB wohlwollend weg und selbst das ortsansässige Medienhaus wanzt sich bei den Impfgegnern an und ruft zum Widerstand gegen „die Politik“ auf.

Essensretter

Essen vor der Müllabfuhr retten ist bei uns strafbar. Der Nürnberger Jesuitenpater Jörg Alt kämpft inzwischen dagegen an. Ich verlinke hier den Artikel des geschätzten Kollegen Helmut Reister (bekannt u.a. durch seine Recherchen im Fall Haderthauer), der am Montag gestorben ist. R.I.P. 

Gemütlich

Dass ein gewisser Philipp Amthor seinen Führerschein abgeben musste,  ist – wie vielerlei „Aufreger“ des vergangenen Jahres – weitgehend in Vergessenheit geraten. In ihrer Dienstagsausgabe erzählten die Erlanger Nachrichten die Geschichte daher nach. Der Grund: Ein Erlanger SPD-Stadtrat hatte am 18. November in diesem Zusammenhang einen „lustigen“ Tweet abgesetzt. Dass der Münchner Merkur schon sechs Tage später darüber berichten konnte, geschenkt! In Erlangen geht es halt gemütlicher zu. 

Unzufrieden mit Hubsi

Wer im Netz nach den Nürnberger Freien Wählern sucht, stößt vorwiegend auf Fehlermeldungen (hier oder hier). Da muss man anderweitig Aufmerksamkeit generieren. Zum Beispiel indem man sich von Hubsi lossagt. Weils wurscht ist. 

Unzufrieden mit Söder

Ebenfalls unzufrieden mit seinen Oberen war der CSU-Ortsvorsitzende von Wunsiedel und ist daher aus der Partei ausgetreten.

Verglast


Während auf der Nürnberger Seite das Knoblauchsland schon großräumig verglast ist, stemmt sich Fürths OB Jung noch gegen ein geplantes Großgewächshaus.

Kurioses von gestern

Bei Pottenstein hat jemand mit einem Metalldetektor eine größere Menge Marihuana gefunden. Bald bekommt man das ohne Sonde in der Apotheke.

Demo zum Geburtstag

Anlässlich seines 70. Geburtstags teilte Uli Hoeneß heftig aus und rief zum Ausgrenzen der Ungeimpften auf. Beim Einstecken hapert es hingegen. Eine Tierschützer-Demo vor der Hoeneß`schen Bratwurstfabrik in Nürnberg kam gar nicht gut an. Sogar ein Kundenauto sei bespuckt worden. Skandal!

Gemeinsam spazieren gehen

Bei der Schlagzeile „Spazierbegleiter für fränkische Esel gesucht“ dachte ich erst, das sei ein Aufruf für eine Coronademo.


Vipmail abonnieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.