Vipmail 312



Servus mitnander
hier wieder eine „richtige“ Vipmail. Die letzte, am Freitag mit sinnfreiem Text verschickt, ist einem Versehen geschuldet. Um zu verhindern, dass der Newsletter bei einigen von euch in den Spamordner landet, habe ich echten Spam produziert. Sorry! Weitere Details erspare ich euch, zumal es euch eh nicht tangiert, wenn ihr das hier lesen könnt.

Es grüßt:                                      Euer Spammer Peter Viebig



Höhere Mathematik

Unterschiedlich locker geht es aktuell in Franken zu. Im Landkreis Kronach, Kitzingen und in der Stadt Schweinfurt liegen die Inzidenzwerte noch über 50. Was von solchen Werten zu halten ist, belegt hingegen das Beispiel Nürnberg. Von dort wurden „minus 1“ Neuinfektionen gemeldet.  Und ja, vernünftige „Spaßbremsen“ gibt es immer noch. Zum Beispiel in Erlangen.

Windige Versprechungen

Zudem haben allein im Landkreis Erlangen-Höchstadt noch mehrere tausend Menschen zwischen 60 und 70 keinen Termin für die Erstimpfung. Die Impfzentren werden wegen des fehlenden Nachschubs nur noch an zwei bzw. drei Wochentagen geöffnet.

Nachholbedarf

Wenn nach monatelanger Durststrecke endlich wieder draußen „was zammgeht“, dann lässt man sich nicht von Sperrstunden und größeren Polizeiaufgeboten abhalten. Wie in etlichen anderen Städten flogen dabei auch in Nürnberg Flaschen in Richtung Ordnungskräfte.

Zuviel ist auch nichts

In punkto Niederschlag ging ebenfalls wieder was zamm. Doch auch hier wurde über die Stränge geschlagen. In Bindlach gab es gar drei Tage hintereinander schwere Unwetter.

Arbeitsmoral

In unseren Behörden liegt etliches im Argen. In Bamberg hat man das offenbar frühzeitig erkannt und mit Bonuszahlungen versucht, die Arbeitsmoral zu heben. Jetzt ist es auch wieder nicht recht.

Wettbewerb der Quartiere

Im deutschen Fußball hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass es die Quartiere waren, die der Nationalmannschaft Erfolg bzw. Misserfolg bescherten. Deshalb ist diesmal das Quartier „unserer“ Mannschaft dem Campo Bahia in Brasilien und nicht dem russischen Watutinki nachempfunden. Korrekterweise müsste der Pokal am Ende dann nicht „der Mannschaft“, sondern Herzogenaurach verliehen werden.

Kein Vorbild

Mit Eurowings ist „die Mannschaft“ von Düsseldorf kommend auf dem Flughafen Nürnberg gelandet. Der konnte damit endlich mal wieder ein Lebenszeichen aussenden. Ein weiteres gab´s gleich hinterher: Die Lufthansa nimmt ihre Verbindung nach Frankfurt wieder auf. War da nicht mal was mit Kurzstreckenflügen?

Underdog im Konzert der Großen

Schon jetzt mit einen Titel hausieren geht Wertheim: „Stadt der Weltmarktführer“. Immerhin neun Weltmarktführer hat man im Stadtgebiet. Damit landet Wertheim deutschlandweit auf Platz acht. In Franken ist Nürnberg mit elf Unternehmen zwar etwas besser platziert. Weil da aber ein Rüstungsunternehmen ganz vorne mit dabei ist, wird die Werbetrommel wohl nicht ganz so offensiv gerührt.

Keine Lösung

Alkohol ist keine Lösung, haben wir mal gelernt. Aus Würzburg ist nun zu vernehmen: „Alkoholverbot ist keine Lösung.“ Dass das dann auch noch von Mitgliedern einer „Verbotspartei“ propagiert wird, macht die Verwirrung komplett.



Vipmail abonnieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.