Vipmail 329



Servus mitnander
neulich in Bamberg entdeckt: Statt Kaugummi gibts jetzt Bienenfutter aus dem Automaten. Leider war das Teil außer Betrieb. Beim Klimaschutz stockt es halt oft auch im Kleinen.

Bleibt xund!                                                        Euer Peter Viebig



Falsches Signal

Zunächst wurde er noch als Stargast bei „Wetten, dass..?“ angekündigt, dann war es aber selbst unserem sonst so publicitygeilen Ministerpräsidenten zu peinlich, mit 2500 anderen Menschen stundenlang in einer Halle Aerosole auszutauschen, während die Inzidenzzahlen rapide in die Höhe schnellen und mittlerweile der Kathastrophenfall für Bayern ausgerufen werden musste.

Atomkraft aktuell

Ein Würzburger Unternehmen hat den lukrativen Großauftrag erhalten, den Atommüll aus dem maroden Lager Asse zu bergen. So weit, so gut! Dass die radioaktiven Fässer lediglich „an die Oberfläche“ gebracht werden und keine Angaben zur wohl noch eine Weile dauerden Zwischenlagerung gemacht werden, beruhigt hingegen wenig.

Passwortvergabe in Präsenz

Die Technische Hochschule Nürnberg kämpft mit technischen Problemen.  Nach einem Hackerangriff müssen alle Studierenden ihre Passwörter ändern und dazu – wahrscheinlich unter Wahrung irgendwelcher Abstandsregeln – persönlich erscheinen. 

Bierdeckel statt Datev

Kein Hackerangriff, sondern eine Störung  im Rechenzentrum hat bei der Nürnberger Datev alle Dienste ausfallen lassen. Einige frustrierte Kunden dürften sich da an den Mann mit dem Bierdeckel erinnern, der ja wieder mal an die Macht strebt.

Lichtverschmutzung


Wenn Amazon baut, dann flutscht es. Gerade ein Jahr brauchte das Unternehmen für die Errichtung seines Verteilzentrums bei  Pommersfelden. Die Anwohner haben damit inzwischen übrigens ganz andere Probleme als die, die vergangenes Jahr beim Bürgerentscheid debattiert wurden. Nachts sieht das Zentrum nämlich aus, als würde Lothar Emmerich eine Alienlandung filmen. Vom Sternenhimmel sieht man bei dieser stromfressenden Illumination jedenfalls kaum noch was.

Verhindert

Ob sich die Grundstückseigentümer in Gunzenhausen, die das geplante Hetzner-Rechenzentrum verhindert haben, da cleverer angestellt haben? Immerhin hätte dieses seinen Strom wenigstens aus einem eigenen Solarpark bezogen. 

Sympathische Loser


Fußball ist angeblich ein Spiegelbild der Gesellschaft. Für Fürth und die dort ansässige Spielvereinigung scheint dies immerhin zu gelten. 

Lieferengpässe?

Erst wurden Kindern die Halloween-Süßigkeiten entrissen, jetzt brechen junge Erlanger sogar in eine Schule ein, um Süßigkeiten zu klauen. Liefert Haribo nicht mehr in die Hugenottenstadt?

Blendwerk

In der Diskussion um das Nürnberger Opernhaus fordern die ersten: Ab dafür! Schließlich sei die Nürnberger Oper auch baulich nur Blendwerk, aber deswegen immerhin gut recyclebar.

Medieneinfalt

Witzig: Der neue Nürnberger SPD-Chef wundert sich, dass nur ein Journalist zu seinem Pressetermin kommt. Was hat er denn erwartet: Reporterteams von NN, NZ, Abendzeitung und Plärrer?



Vipmail abonnieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.