Scheuer hat es einfach drauf

Am nächsten Freitag informiert sich der Bundesverkehrsminister am Nürnberger Hauptbahnhof über den neuen Mobilfunkstandard 5G. Natürlich nicht allein, sondern medial begleitet. 75 regionale „Medienvertreter“ hat er eingeladen, damit diese die Franken darüber informieren, wie zukunftsorientiert unser Andreas Scheuer ist.

Wobei „Medienvertreter“ für den Verkehrsminister ein weiter Begriff ist. Da sind dann zwar die Nürnberger SZ-Journalistenauf der Liste oder die Redaktionen von NN und NZ. Aber halt auch die „CSU-Zeitung Puschendorf“ oder einige Anzeigenblättchen, von denen selbst ich noch nichts gehört habe. Immerhin gehen die aber noch als „Medien“ durch. Dass auch ein Bastelladen aus Cadolzburg oder die Geschäftsführerin einer Verrechnungsstelle für Mediziner eine Einladung bekommen haben, hat vielleicht eher was mit Netzwerken zu tun.

Warum ich das alles weiß? Nun ja, dem Andi Scheuer ist offenbar nicht bekannt, dass man seine Verteilerlisten nicht für jedem Adressaten sichtbar machen sollte. Zwecks dem Datenschutz.

Aber vielleicht kann ja wieder einer was an den Grenzwerten drehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.